Seite wählen

1. Was ist Eitorf.Net?

Eitorf.Net ist ein Projekt, das versucht auf der einen Seite klein- und mittelständige Betriebe als Rückgrat unserer lokalen Wirtschaft mit Digitalisierung und modernen Organisationskonzepten zu unterstützen. Und optimaler Weise fit für die Zukunft zu machen.

Auf der anderen Seite soll der Bevölkerung und nachhaltige und gesunde Versorgungsinfrastruktur zu Verfügung zu stellen.

2. Wie versucht Eitorf.Net das im Moment?

In dem wir mit einem zentralen Onlineshop und einem Same-Day-Lieferservice den Standortvorteil der lokalen Geschäfte mit der Bequemlichkeit einer Onlinebestellung zu verbinden.

Damit haben sie gegenüber dem klassischen Onlinehandel den großen Vorteil, das der Laden, in dem die Kunden kaufen im Zweifelsfall in Reichweite ist und daher eine viel größere persönliche Bindung besteht und bestellte Waren innerhalb weniger Stunden geliefert sein können.

Wenn man sich den wachsenden Onlinehandel anschaut ist das der einzige Weg langfristig sich gegen die großen Player in diesem Bereich durchsetzen zu können.
Das muss aber unmittelbar passieren, den ich schätze in sieben Jahren, wenn entweder Amazon oder die Rewe-Gruppe ihr Liefernetz und ihre Kundenbindung noch weiter ausgebaut haben, wird dieser Zug abgefahren sein.

3. Ist Eitorf.Net kommerziell?

Nein.


Das Ziel von Eitorf.Net ist es kostendeckend zu arbeiten. Eine Gewinnorientierung ist nicht vorgesehen.


Eventuelle, zukünftige Überschüsse würden wiederum in das Projekt investiert um den Service für die Menschen zu verbessern.

Und wie geht es mit Eitorf.Net weiter?

Der erste Testmonat zeigt, das das Projekt Potenzial hat.

Der Aufbau des Kundenstammes geht nicht so schnell wie es die Begeisterung der Bevölkerung bei der Ankündigung hatte vermuten lassen aber ist ist ein kontinuierliches Wachstum festzustellen.

Daher werde bleibe ich am Ball und werde Schritt für Schritt daran Arbeiten mehr Betriebe und mehr Käufer einzubinden.

Bis zum 30.12.2020 läuft jetzt erst mal, mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage, der normale Einkaufsservice weiter.

Die erste Januarwoche gehört meinen Kindern und einer Überarbeitung des jetzigen Shopsystems aus den gewonnenen Erfahrungen.

Ab dann geht es wieder mit voller Kraft voraus.

Im ersten Quartal werden wir versuchen das Projekt in eine eigenständige Organisations- und Rechtsform zu überführen.